Sie sind hier: Startseite Patienten Service Wahl der Kunstlinse

Wahl der Intraokularlinse (IOL)

Gutes Sehen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein hohes Maß an Lebensqualität! Die Wahl der für Sie richtigen Kunstlinse bei einer Kataraktoperation ist daher eine Entscheidung, die sorgfältig getroffen werden sollte.

Verlässliches Material

Seit ihrer Einführung 1993 haben sich Acrysof® Linsen aufgrund ihres einzigartigen Materials zum Goldstandard der Kataraktchirurgie entwickelt und zeichnen sich auch langfristig durch eine sehr gute Verträglichkeit und ausgezeichnete optische Eigenschaften aus. Durch kontinuierliche Weiterentwicklung und konsequente Optimierung stehen mittlerweile zahlreiche Modelle zur Verfügung, so dass für jeden Patienten die passende Kunstlinse gewählt werden kann.

Integrierter Netzhautschutz

Die meisten AcrySof® Modelle verfügen neben einem UV-Filter auch über einen Blaulichtfilter. Denn nicht nur UV-Licht sondern vor allem auch energiereiches blaues Licht kann die Netzhaut schädigen.

Verbesserte Bildqualität

Durch eine asphärische Optik - wie Sie sie eventuell schon von Ihren Brillengläsern kennen - kann eine verbesserte Bildqualität erzielt werden. Das kann Ihnen vor allem unter schlechten Lichtbedingungen zu einem besseren Kontrastsehen verhelfen.

Korrektur des Hornhautastigmatismus

Auch eine Hornhautverkrümmung kann mittlerweile mit Hilfe spezieller Kunstlinsenmodelle (torische Linsen) im Rahmen der Kataraktoperation ausgeglichen werden, so dass Sie wieder über einen scharfen Weitblick verfügen. 97% der beidseitig versorgten Patienten benötigen für die Ferne keine Brille mehr.¹ Mehr Informationen finden Sie auch unter www.acrysof-toric.de

Der Standard: Monofokallinse

Standardmäßig werden meist so genannte Monofokallinsen (Ein-Stärke-Linsen) eingesetzt.
Diese Linsen bieten Ihnen in einer Entfernung, in der Regel für das Sehen in der Ferne, ein scharfes Bild. Um auch in der Nähe sowie im Zwischenbereich – auch Intermediärbereich genannt – gut sehen zu können, benötigen Sie mit Monofokallinsen im Anschluss an die Operation zusätzlich eine Nah- oder sogar eine Gleitsichtbrille.

Für mehr Brillenunabhänigkeit: Multifokallinsen

Innovative Multifokallinsen (Mehr-Stärke-Linsen) ermöglichen heute ein gutes Sehen in unterschiedlichen Entfernungen und somit eine hohe Unabhängigkeit von Gleitsicht- und Lesebrillen. Dazu projizieren diese Linsen mehrere Bilder auf Ihre Netzhaut. An diesen neuen Seheindruck müssen Sie sich möglicherweise erst gewöhnen. Daher kann sich Ihr Sehvermögen im Laufe der Zeit noch stetig verbessern. Damit Sie mit Multifokallinsen komfortabel sehen können, ist es außerdem wichtig, die Wahl der Linse auf Ihre Sehbedürfnisse abzustimmen. Mehr Informationen finden Sie auch unter www.panoptix-iol.de.

Welche Linse für Sie am besten geeignet ist, sollten Sie mit Ihrem Augenarzt besprechen.

Erstattung der Behandlung

Die Implantation von Intraokularlinsen mit Zusatznutzen wird von den Krankenkassen im Rahmen einer Kataraktoperation zu einem Teil erstattet. Der Patient zahlt den Differenzbetrag zwischen einfacher und höherwertiger Linse sowie den ärztlichen Mehraufwand für das Anpassungsprozedere.

 

  1. Lane SS, et al., Comparison of clinical and patient-reported outcomes with bilateral AcrySof toric or spherical control intraocular lenses. J Refract Surg 2009;25:899–901.

Seheindruck mit einer monofokalen Linse

Seheindruck mit der multifokalinse AcrySof® ReSTOR®