Gigantopapilläre Bindehautentzündung (Gigantopapilläre Konjunktivitis)

0

Ursache: Eine gigantopapilläre Konjunktivitis entwickelt sich im Kontakt mit Linsenträgern oder Augenprothesenträgern. Gesunde Eiweißablagerungen aus dem Tränenfilm sowie Ablagerungen auf den Call-Linsen bewirken die Entzündungsreaktion durch mechanische Reizung der Bindehaut.

Anzeichen und Symptome: Meistens klagen Anwender von Softcall-Linsen über Unverträglichkeit der Kontaktlinsen mit Bindehautrötung, Juckreiz, Fremdkörpergefühl und/oder Schleimhautbildung, teilweise Sehtrübung nach sehr langem Tragen.

Diagnostik: Der Augenarzt analysiert mit dem Spaltlicht die Binde- und Hornhaut des Auges und klappt das obere Augenlid hoch. Gelegentlich finden sich große Erhebungen (Riesenpapillen, „riesige“ Papillen), die das Fremdkörpergefühl gut besprechen. Die medizinische Diagnose wird nach dem Zentrum gestellt. Zusätzliche Untersuchungen sind nicht sehr lohnend.

Therapie: Zunächst keine Kontaktlinsen oder Augenprothesen. Nachhaltige antiallergische Augenminderung. Meistens jedoch Anfeuchten der Augenoberfläche mit „Kunsttränen“ oder Gelen, jedenfalls ohne Konservierungsstoffe. Wenn Sie wieder Kontaktlinsen tragen, ist eine konsequente Reinigung und Hygiene der Kontaktlinsen ebenso erforderlich wie normales Benetzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein